Der Erzlagerplatz dient der Zwischenlagerung von mit Schiffen ankommenden Erz vor de Verladung auf Eisenbahnwaggons. Die Schiffe können so zügig mit großen Krananlagen entladen werden. Über Förderbänder gelangt das Erz dann zu einem Absetzer, einem riesen Monstrum aus Stahl, der das Erz zu großen Hügeln aufschüttet. Sollen Erzzüge beladen werden, so wird das Erz entweder mit einem Schaufelbagger oder mit großen Frontladern wieder auf das Förderband geladen und zum Beladungsterminal weitertransportiert.Hier nun wird das Erz über große Trichter in die Waggons geschüttet und zum Hochofen gefahren.

Der Absetzer steht neben dem aufgeschütteten ersten Erz, das im Hafen angekommen ist.

Das Erz wird über Förderbänder zu dem großen Verladeturm (links oben) transportiert. Hier wird es über Trichter in die einzelnen Waggons abgefüllt.

Das zwischengelagerte Erz wird mit Hilfe eines Schaufelbaggers wieder aufgenommen und über Förderbänder zum Verladeturm transportiert.